Biographie

Das Ensemble Penta Musica wurde im Oktober 2002 gegründet. Schon im November dieses Jahres verzeichnete das Quintett den ersten Erfolg mit dem Gewinn des Auswahlspiels der Yehudi-Menuhin-Stiftung Live Music Now. 2003 wurde dem Ensemble Penta Musica das Jahresstipendium der Gottfried von Einem Musik-Privatstiftung und des Herbert von Karajan Centrums Wien zugesprochen.
 

Beim Musikwettbewerb Gradus ad Parnassum 2004 erhielt das Ensemble in der Sparte Holzbläser-Kammermusik einen Sonderpreis als bestes Bläserquintett.
 

Zudem wurde man ins Programm der Jeunesse musicale - Musikalische Jugend Österreichs aufgenommen.

2005 feierte Penta Musica sehr erfolgreiche Debüts im Wiener Musikverein (Der Wiener Kurier bezeichnete das Quintett als Senkrechtstarter in der Klassikszene) in der Philharmonie Berlin und bei der Internationalen Stiftung Mozarteum. In diesem Jahr erschien ebenfalls die erste CD beim ORF. Zudem wurde Penta Musica ins Programm „New Austrian Sound of Music“ des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten aufgenommen – die Ensemblemitglieder repräsentieren Österreich seither als „Musikalische Botschafter“ weltweit.
 

Konzertätigkeit in Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Mexiko, Griechenland und der Schweiz.
 

Auftritte in berühmten Konzertsälen wie Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Mozarteum Salzburg und Philharmonie Berlin sowie bei renommierten Festivals wie Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, Nafplion Festival, Festival de Música de Morelia und Gottfried von Einem - Tage.

Künstlerische Unterstützung erhielt das Holzbläserquintett durch Arbeitsphasen mit den renommierten Kammermusikern Alois Brandhofer, Richard Galler, Günther Passin, Hansjörg Schellenberger, Stefan Schilli, Milan Turkovic und Radovan Vlatkovic.